So funktioniert die EM-Qualifikation

Die UEFA-Europameisterschaft, weniger offiziell die Europameisterschaft und informeller der europäische Superpokal, ist der prestigeträchtigste internationale Fußballwettbewerb, der von der Union der europäischen Fußballverbände organisiert wird… Länder in ganz Europa. Dieser Wettbewerb ist in zwei Abschnitte unterteilt, die Qualifikationsphase und die Meisterschaftsphase. Ein Team, das seine ersten beiden Spiele in der Qualifikations- oder Meisterschaftsphase gewinnt, qualifiziert sich für das Turnier. Ein Team, das in einer der beiden Phasen Dritter wird, scheidet aus dem Turnier aus.

Es gibt vier Länder, die an dem Turnier teilnehmen; Deutschland, England, Spanien und Belgien. Jedes Team, das an dem Turnier teilnimmt, muss sich zunächst durch ein Qualifikationsturnier qualifizieren, bei dem es gegen ein anderes Team aus seinem eigenen Land gewinnen muss. Dann müssen sie ein Spiel gegen ein anderes Team aus dem gleichen Land oder einen Gegner von außerhalb Europas gewinnen und dann müssen sie das Turnier in seiner Gesamtheit gewinnen. In manchen Jahren nehmen auch andere europäische Länder am Weltcup teil, sind aber nicht Teil der Europameisterschaft.

Wie bereits erwähnt, müssen die Mannschaften in der Qualifikationsphase zwei Spiele gegen andere Mannschaften aus dem eigenen Land gewinnen und anschließend ein Spiel gegen eine Mannschaft ausserhalb Europas gewinnen und sich dann für das Turnier qualifizieren. Die vier Mannschaften, die an der Europameisterschaft teilnehmen, werden durch ein Unentschieden getrennt. Dann werden die vier Teams in Vierergruppen eingeteilt, wobei jede Mannschaft in ihren jeweiligen Gruppen gegeneinander spielt. Die Teams spielen im Round-Robin-Format gegeneinander, wobei der Gewinner in die Endrunde einzieht.

Jedes Team in der Europameisterschaft hat zwei Mitglieder, die sich für die WM qualifizieren. Diese werden als Meister genannt und die Mannschaften müssen sich qualifizieren, indem sie ein Spiel mit einer anderen Mannschaft des gleichen Verbandes gewinnen. Die Teams müssen ein Spiel gegen ein internationales All-Star-Team gewinnen, das von der FIFA ausgewählt wird. Es wird ausgelost, welches Team sich für die Weltmeisterschaft qualifizieren wird, und dann werden diese beiden Teams ausgewählt, um im Halbfinale anzutreten. Die dritte und vierte Mannschaft in der Auslosung sind die anderen Mannschaften, die sich nicht für die WM qualifizieren konnten.

Das Format des Turniers ist einzigartig, da es keine festen Regeln gibt. Das bedeutet, dass jedes Szenario eintreten kann. Das bedeutet auch, dass der Druck für jedes Team sehr hoch ist und es so oder so gehen kann. Die Favoriten waren bisher Real Madrid und Barcelona, ​​die sich zweimal qualifiziert haben. Die anderen Favoritenteams des Turniers sind Arsenal und Manchester United, die sich noch für das Viertelfinale qualifizieren müssen. 12 Mannschaften aus Europa haben sich für das Halbfinale der Europameisterschaft qualifiziert und nun ist es Zeit für das Viertelfinale.

Wenn Barcelona das Triple der Europameisterschaft gewinnt, werden sie automatisch Europameister. Wenn jedoch Real Madrid oder Manchester United das Turnier gewinnen, werden sie zu den Gewinnern des Triples erklärt. Das bedeutet, dass sich das Format des Turniers zum Besseren verändert hat. Die Qualifikation für die nächste EM wird nun in 21 Jahren mit vier statt zwölf Mannschaften erleichtert.

Leave a Reply

Your email address will not be published.